Gedenkstätte Brauweiler: Gedenktafel zur Erinnerung


Diese Mitteilung ist an folgende Presseorgane gesendet worden: Kölner Stadt-Anzeiger/Rhein-Erft, Kölnische Rundschau/Rhein-Erft, SonntagsPost, Wochenende Frechen, WDR 2, Radio Erft, Central FM, brauweilerblog.de

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Frank Keppeler,

am 3. November 2018 gedachte der LVR in einer Gedenkfeier aus Anlass des 10jährigen Bestehens der „Gedenkstätte Brauweiler“ den Opfern der nationalistischen Zeit. Zahlreiche Vertreter des öffentlichen Lebens sowie viele aus der Bevölkerung Brauweilers und Umgebung nahmen an der Feier teil.

Der Historiker Josef Wißkirchen beschrieb verschiedene Eindrücke, die die Gedenkstätte Brauweiler vermittelt und erinnerte in einer hervorragenden Rede u. a. auch an Nina Sawina und Vera Suchowerkowa. Diese beiden ukrainischen Zwangsarbeiterinnen wurden am 14. Februar 1945 am heutigen Parkplatz an der Donatusstraße hingerichtet. Somit ist der Platz der Tötung Bestandteil der Gedenkstätte.

Wegen der Ermordung der beiden Frauen wurde bereits bei der Gründung der Gedenkstätte Brauweiler vor zehn Jahren angeregt, die auf dem o. g. Parkplatz befindlichen Abfallcontainer zu entfernen und eine Gedenktafel zu errichten. Die Container sind auf die andere Straßenseite verlegt worden (Vorlage 464/2009), ein Gedenkhinweis fehlt jedoch noch heute.

Deshalb rege ich an, einen entsprechenden Hinweis auf die Ermordung der beiden Zwangsarbeiterinnen so kurz vor Kriegsende zu beauftragen und an geeigneter Stelle am Ort des Verbrechens aufzustellen sowie im Haushalt 2019/2020 zu berücksichtigen.

Vielen Dank im Voraus,
mit freundlichen Grüßen,
Hermann Schmitz


Zur weiteren Information hier der Link zu den Öffnungszeiten der Gedenkstätte Brauweiler und zu geplanten Führungen, Donnerstag 15 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung (02234 9854.0)

Die Gedenkstätte befindet sich in der Abtei Brauweiler.