Änderung Flächennutzungsplan für Großmarkt Köln-Marsdorf


Die Stadt Köln plant seit einigen Jahren, ihren Großmarkt aus dem Kölner Süden nach Marsdorf zu verlegen. Dies hätte erhebliche Auswirkungen auf die Verkehrssituation der Umgebung. Die CDU Brauweiler, Dansweiler, Freimersdorf appelliert daher an Bürgermeister Keppeler, alles zu tun, um zusätztliche Belastungen für die Bevölkerung zu vermeiden.

Das Schreiben unseres Vorsitzenden an den Bürgermeister im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Keppeler,

seit acht Jahren wird über eine Verlegung des Großmarkt Köln-Marsdorf diskutiert. Zahlreiche Gutachten haben ergeben, dass es im Falle der Realisierung auf den umliegenden Straßen zu erheblichen Belastungen durch Verkehrslärm (gerade nachts) kommen wird.

Auch die Bonnstraße wird betroffen sein.
Der einzige Bereich der Bonnstraße, der durch Wohnbebauung führt, ist im Stadtteil Brauweiler.

Deshalb beantrage ich, dass die Stadt Pulheim zur „Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit zum Frischezentrum" bei der Stadt Köln Stellung bezieht mit dem Ziel, Mehrbelastungen von Bevölkerung und Straßen zu verhindern.

Die Frist zur schriftlichen Einwendungen gegen die Änderung des Flächennutzungsplans und der Einleitung der Aufstellung des Bebauungsplans Großmarkt Köln-Marsdorf endet am 17.07.2015.

Zur weiteren Informationen weise ich auf die Schreiben der BIG Junkersdorf e.V. vom 23.06.2015 und die eMail von BIG Weiden, BIG Junkersdorf und dem Bürgerverein Müngersdorf vom 10.06.2015 hin, die ich Ihnen per eMail zukommen lasse.

Mit freundlichem Gruß,

Ihr

Hermann Schmitz (Br)
(Vorsitzender)